Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Modell des Oberharzer Gang-Bergbaues in 3D

Das Tischmodell des Oberharzer Gang-Bergbaues gehört zur Ausstellung des Oberharzer Bergwerksmuseums in Clausthal-Zellerfeld. Es wurde im Jahre 1929 vom Bergvermessungsingenieur Oscar Langer entworfen und erstellt. Die dreidimensionale Darstellung der Geländeoberfläche erfolgte mit Hilfe von Drähten, die den Verlauf der Höhenlinien nachbilden. Hierin eingebettet sind der Ausbiß der Oberharzer Gänge und Ruscheln (tektonische Zerrüttungzonen entlang von geologischen Störungen), sowie Gewässer und Ortschaften. Die Dreidimensionalität in die Tiefe wird durch Profile der Grubenbaue entlang der Gangzüge dargestellt.

Die dreidimensionale Digitaliserung des Modells erfolgte mit der Structure from Motion (SfM) Technik. Hierzu wurde aus 406 Fotos eine dreidimensionale Punktwolke mit über 50 Millionen Punkten erzeugt.

Die Fotoaufnahmen erfolgten vor Ort im Oberharzer Bergwerksmuseum. Um Aufnahmen aus verschiedenen Blickwinkeln, vor allem auch senkrecht von oben, machen zu können, wurde die Kamera an einem im Institut für Geotechnik und Markscheidewesen der TU Clausthal gebauten Stativ befestigt.